Mit unserem ersten Berner Leo habe ich zum ersten Mal Kontakt zu einem Hundeverein aufgenommen. Die "Hundefreunde Thann e. V." sind ein Verein bei uns in Holzkirchen. Im Jahr 2000, als ich dort Mitglied wurde, war es noch ein Verein mit sehr vielen Schäferhund- und Dobermann-Besitzern und der Schwerpunkt lag noch bei Unterordnung und Schutzdienst. Mit Leo trainierten wir für die Begleithundeprüfung, die wir jedoch wegen Termin- Schwierigkeiten und gesundheitlicher Probleme dann doch nicht abgelegen konnten. Aber das Training hat uns Spaß gemacht und Leo war ein gut erzogener Berner.

Mit Senta absolvierten wir im o. g. Verein auch gleich die Welpen-Gruppe und in den Junghundekurs.  Der Verein hat sich in den letzten 10 Jahren stark gewandelt und mittlerweile gibt es alle Sparten wie zum Beispiel: Agility, Dummy -Training, Fährte, Dogdance, Unterordnung, Schutzdienst usw.

Auf Grund meiner Erfahrungen lief das Training mit Senta problemlos. Sie lernte sehr schnell und wir fingen noch mit dem Clicker-Training an und versuchten es auch mit der Fährten-Arbeit.

Durch das Clicker-Training und unsere Ausbilderin Frau Wagner kam ich so langsam mit der Sportart Dogdance in Kontakt. Die Züchterin von Senta, Frau Claudia Watzal, macht auch mit ihren beiden Bernern Dogdance und obwohl ich am Anfang etwas skeptisch war, sind wir bei dieser Sportart geblieben. Im Mai dieses Jahres hatten wir einen ersten Auftritt auf dem Sommerfest von Schloss Amerang und es war wirklich ein tolles Erlebnis. Für das nächste Jahr planen wir die Teilnahme an einem Turnier.

 

Die Begleithundeprüfung legten wir in diesem Jahr am 04.05.2013 erfolgreich ab. Ich bin sehr stolz auf Senta!

Im April belegte ich einen Kurs im "Zughundezentrum Oberland". Bei Frau Busl machte ich einen Privatkurs und wurde mit dem Scooter vertraut gemacht. Der Scooter ist eine Mischung aus Fahrrad und Tretroller, verfügt über Bremsen und man hat eine viel bessere Kontrolle beim Fahren mit Hund als auf dem Fahrrad.

Nach einigen Tagen Training kaufte ich mir einen Dog-Scooter und seitdem scootern Senta und ich fleißig durch die Gegend. Das Tempo beim Scootern liegt zwischen Joggen und Rad fahren und ist somit ideal für ein moderates Ausdauertraining. Das Ziehen des Scooters ist zusätzlich eine schöne Aufgabe für den Hund, lastet ihn psychisch und physisch gut aus und stärkt die Hinterhand-Muskulatur. Senta zieht gerne, läuft aber auch oft  frei nebenher.

Wir sind vielseitig sportlich engagiert und Senta lernt mit großer Freude und Begeisterung.

Am 25.09.2016 bestand Senta - gemeinsam mit ihrer Tochter Berta - die SSV-Gehorsamsprüfung 1 (SSV-GH1).